Beitrag

„Väter der Städtepartnerschaft“ beim 17. Kulturfestival in Büyükçekmece

Bürgermeister Hasan Akgün freute sich über Solidaritätsbesuch aus Deutschland

In schwieriger Zeit haben die „Väter der Städtepartnerschaft“ zwischen Gelsenkirchen und Büyükçekmece das 17. Kulturfestival in Gelsenkirchens Partnerstadt am Bosporus besucht: der ehemalige Oberbürgermeister Oliver Wittke, Altbürgermeister Gerd Rehberg, der Vorsitzende der Hasseler Schreberjugend Dieter Wagner, Matthias Klein und Adem Cukur nahmen am gestrigen Montagabend an der Eröffnungsfeier der traditionellen Veranstaltung in Anwesenheit des deutschen Generalkonsuls in Büyükçekmece teil.

Nach Angaben der Gelsenkirchener Delegation waren die Folgen des gescheiterten Putsches nach wie vor spürbar. Entgegen den Vorjahren gab es deutlich weniger Besucher und internationale Abordnungen. Statt der angemeldeten 62 Nationen nahmen „nur“ Gäste aus 34 Ländern teil. Umso mehr freute sich Bürgermeister Hasan Akgün über der „Solidaritätsbesuch“ aus Deutschland. „Gleichwohl war die Stimmung ausgezeichnet, die Organisation perfekt und die Sicherheit uneingeschränkt“, unterstreichen die Gelsenkirchener. Vor Ort trafen sie auch einen alten Bekannten: Jochen Dohm, ehemaliger Stadionpfarrer auf Schalke, nahm ebenfalls an dem Festival teil. Ende August wird die nächste Delegation aus Büyükçekmece in Gelsenkirchen erwartet.

Bildunterschrift: Eröffnung des 17. Kulturfestivals in Gelsenkirchens Partnerstadt Büyükçekmece: Adem Cukur, Jochen Dohm, Altbürgermeister Gerd Rehberg, Ex-OB Oliver Wittke, Büyükçekmece Bürgermeister Dr. Hasan Akgün, Matthias Klein, Dieter Wagner.