Beitrag

Dank an Gelsenkirchener Kolpingsfamilien für gesellschaftspolitisches Engagement

This entry is only available in Deutsch. Alternative language is shown below.

Anlässlich des 150. Todestages von Adolph Kolping hat sich der Gelsenkirchener Bundestagsabgeordnete Oliver Wittke mit einem Schreiben an die 19 Kolpingsfamilien in Gelsenkirchen gewandt, um an das Handeln und Wirken von Adolph Kolping zu erinnern und den Kolpingsfamilien für ihr ehrenamtliches Engagement zu danken.

„Unser Land steht wirtschaftlich gut da – uns geht es gut! Aber wir stehen auch vor neuen und großen Aufgaben. Die Flüchtlingssituation stellt uns politisch und gesellschaftlich vor enorme Herausforderungen. Das, was lange weit weg erschien, ist nun ganz nah. Außenpolitik ist Innenpolitik bzw. Kommunalpolitik geworden und damit wird sich auch Deutschlands Rolle in der Welt, aber auch unser Land selbst verändern. Adolph Kolping wollte, dass wir auf die aktuellen Probleme und Fragen Antworten finden und danach handeln. Wir sollten uns durch sein Wirken ermutigen lassen und uns politisch sowie gesellschaftlich engagieren.

Die Kolpingsfamilien aus Gelsenkirchen, die mit Ihrem gesellschaftspolitischen Engagement einen Schwerpunkt auf Integration setzen, leisten hier einen großen Beitrag“, stellte Wittke heraus und dankte für die wichtige Arbeit der Kolpingsfamilien.