Beitrag

Opel: Wittke fordert Ministerpräsidentin zum Handeln auf

Oliver Wittke, der Vorsitzende der Ruhr CDU hat Ministerpräsidentin Hannelore Kraft aufgefordert, sich vermittelnd in den Konflikt zwischen der Unternehmensführung von Opel und der Bochumer Belegschaft einzuschalten:

„Da rasen zwei Züge aufeinander zu und am Ende werden die Arbeitnehmer die Leidtragenden sein. Es ist an der Zeit, dass die Ministerpräsidentin ihre passive Rolle verlässt und sich für eine zukunftsfähige Lösung mit dem Erhalt möglich vieler und der Schaffung neuer Arbeitsplätze einsetzt. Runter von den Zuschauerrängen und rein in die Arena “, appelliert Wittke an die Ministerpräsidentin.