Beitrag

Oliver Wittke wird Bahn-Aufsichtsrat

Der Parlamentarische Staatssekretär beim Bundesminister für Wirtschaft und Energie und Gelsenkirchener CDU-Bundestagsabgeordnete Oliver Wittke ist heute durch einen Beschluss des Bundeskabinetts in das Kontrollgremium der Deutschen Bahn berufen worden.

Wittke wird als Vertreter des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie in den Aufsichtsrat entsandt.

“Als erfahrener Verkehrspolitiker und Parlamentarischer Staatssekretär beim Bundesminister für Wirtschaft und Energie stehe ich für eine Schienenpolitik, die den Dialog zwischen Politik, Wirtschaft und Fahrgästen sucht und die Interessen in Einklang bringt”, sagte Oliver Wittke zu dem Beschluss. “Ich freue mich darauf, im Kontrollgremium des Konzerns die Interessen des Bundes zu vertreten.”

Oliver Wittke war in der letzten Legislaturperiode ordentliches Mitglied im Ausschuss für Verkehr und digitale Infrastruktur.

Dem Aufsichtsrat der DB AG gehören entsprechend den Vorgaben des Mitbestimmungsgesetzes 20 Mitglieder an, wovon zehn Mitglieder Anteilseignervertreter und zehn Arbeitnehmervertreter sind. Die Bundesrepublik Deutschland ist alleiniger Aktionär.