Beitrag

Erklärung: Oliver Wittke nimmt neue berufliche Herausforderung an

Liebe Freunde,

nach 25 Jahren in der Berufspolitik und über 30 Jahren ehrenamtlichen politischen Engagements habe ich mich mit Mitte 50 entschieden, noch einmal eine neue berufliche Herausforderung anzunehmen. Deshalb werde ich dem Ruf des Vorstandes des Zentralen Immobilienausschusses (ZIA) folgen und im Herbst kommenden Jahres Hauptgeschäftsführer des Spitzenverbandes der deutschen Immobilienwirtschaft werden. Aus diesem Grund habe ich heute die Frau Bundeskanzlerin gebeten, mich aus dem Amt des Parlamentarischen Staatssekretärs beim Bundesminister für Wirtschaft und Energie zu entlassen. Bis zur Aufnahme meines neuen Amtes werde ich weiter mit voller Kraft und vollem Engagement mein Abgeordnetenmandat und den Vorsitz der CDU Ruhr wahrnehmen. Das genaue Datum des Wechsels hängt von einer Entscheidung der Bundesregierung aufgrund der Empfehlung eines dreiköpfigen Gremiums (Ex-Bundesfinanzminister Theo Waigel, Ex-MdB Christa Sager (Grüne) und Ex-Bundesverfassungsrichter Michael Gerhardt) ab.

Ich habe mir die Entscheidung nicht leicht gemacht, zumal mir die Zusammenarbeit mit Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier große Freude bereitet hat und ich mit der federführenden Erarbeitung eines neuen gesamtdeutschen Fördersystems sowie des Strukturstärkungsgesetzes zum Ausstieg aus der Braun- und Steinkohleverstromung aktuell wichtige Akzente setzen konnte. Auch die Aufgabe als Türkeibeauftragter des Wirtschaftsministeriums war mir wie auf den Leib geschneidert.

Gleichwohl ist es sicherlich gut, die Durchlässigkeit von Politik und Wirtschaft zu leben. Ich habe es in der Vergangenheit sehr schätzen gelernt, neben meinen politischen Spitzenämtern als Landtags- und Bundestagsabgeordneter, Oberbürgermeister, Landesbau- und Verkehrsminister sowie Generalsekretär der NRW-CDU auch in der Wirtschaft als Projektassistent einer Entwicklungsgesellschaft, Abteilungsleiter eines Immobilienkonzerns und Mitglied der Geschäftsführung eines Bauunternehmens Erfahrungen sammeln zu können.

Zunächst werde ich weiterhin intensiv mein Abgeordnetenmandat für Gelsenkirchen und das Ruhrgebiet wahrnehmen und freue mich dann auf die neue Aufgabe beim ZIA. Für mich rundet sich damit eine berufliche Laufbahn ab, die vom Studium über die Politik bis zu privatwirtschaftlichen Stationen stets mit der Immobilienbranche in Verbindung stand. Eine Branche, die mit einer Bruttowertschöpfung von 500 Milliarden Euro jährlich sowie 2,7 Millionen Beschäftigten in 800.000 Unternehmen eine der tragenden Säulen der deutschen Volkswirtschaft ist.

Ich bedanke mich bereits heute bei allen Freunden, den Kolleginnen und Kollegen, Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern sowie Weggefährten, die in den vergangenen Jahren mit mir zusammen gearbeitet haben. Ich habe viele engagierte Menschen, die sich für unser Gemeinwesen eingesetzt haben, kennengelernt. Unsere Stadt und unser Land sind diesen Einsatz wert. Darum werde ich weiter ein politischer Mensch bleiben und – wenn auch an anderer Stelle – versuchen mitzuhelfen, dass sich Demokratie und Gesellschaft weiterentwickeln.

Ich freue mich auf die nächste Begegnung mit Euch und Ihnen!

Oliver Wittke MdB