Beitrag

Brief aus Berlin Nr. 1/2019

This entry is only available in Deutsch. Alternative language is shown below.

Das neue Jahr hat für die Union gut angefangen. In Klausuren des CDU-Bundesvorstandes und der CSU-Landesgruppe haben wir Geschlossenheit demonstriert und wollen diese auch tatsächlich mit Leben füllen. Die CDU hat nach einem fairen Wettbewerb im Dezember eine neue Parteivorsitzende gewählt, am Samstag wird die CSU einen neuen Parteivorsitzenden wählen. Nun gilt es, dass wir intensiv für die berechtigten Anliegen der Bürgerinnen und Bürger und das Wohl unseres Landes arbeiten.

Wir wollen vor allem die Mitte der Gesellschaft und die Familien mit unserer Politik erreichen – das ist die beste Gewähr für einen guten Zusammenhalt in unserem Land. Gleichzeitig wollen wir bei den nicht wenigen Problemen in der Europa- und Außenpolitik Gutes bewirken, für Deutschland und Europa.

Dabei erwarten uns große Herausforderungen: Der drohende chaotische Austritt Großbritanniens aus der EU, die schwierige Lage im Nahen und Mittleren Osten sowie der wachsende Protektionismus im Welthandel zeigen: die Europäische Union muss eng zusammenarbeiten. Deutschland ist im neuen Jahr zudem als Mitglied im Weltsicherheitsrat gefordert.